Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Closer vor 6 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #4822

    Satihex
    Moderator
      • Offline

    Durch eine Unachtsamkeit fiel mir in den vergangenen Tagen mein guter alter Flowermate Hybrid X-Vaporizer beim Wasserholen aus der Hemdtasche direkt in die Regenwassertonne. Glücklicherweise befanden sich in der 200 Liter fassenden Tonne kurz vor dem Winter nur mehr etwa 40 Liter, sodass der Vaporizer nur etwa 1 bis 2 Sekunden im frischen Regenwasser lag, bevor er schleunigst geborgen wurde. Es war nicht einmal das Weed in der Kammer naß geworden. Trotzdem konnte ich sicher sein, daß er irgendwo auch innen ein wenig naß geworden war. Bei dem Gedanken, daß so ein Vaporizer mit seinem Akku durchaus eine gewisse Zerstörungskraft entwickeln kann, wenn es dumm läuft, hatte ich ihn also erst einmal „trockengelegt“, um einen Kurzschluß zu verhindern.

    Wie legt man so ein blödes Teil eigentlich sicher trocken, war die Frage, die sich mir stellte. Fönen, Heizung oder trocknen auf dem Ofen fällt aus Sicherheitsgründen aus. Akkus sollte man  nicht allzu stark erhitzen, sonst fliegen sie einem um die Ohren, so geht das Gerücht. Ein Freund riet zu einem Reisbad für den ertrunkenen Vaporizer. Da erinnerte ich mich justament den Reisvorrat wegen Käferbefall entsorgt zu haben. Mist! Befall in einer neuen und noch verschlossenen Packung. Also nix mit Reis, was natürlich ebenso funktionieren sollte. Es gibt jedoch in (fast) jedem Haushalt ein weiteres, sehr gutes Trocknungsmittel, nämlich Speisesalz! Also habe ich den Vaporizer in unserem Vorrat für grobes Speisesalz vorläufig eingegraben. Speisesalz ist stark hygroskopisch, das bedeutet, es zieht Feuchtigkeit an und bindet sie. Das macht sich dann durch Klumpenbildung bemerkbar. Sollte also irgendwie Feuchtigkeit in das Gerät eingedrungen sein, würde diese somit wieder aus dem Gerät herausgezogen. Ein bißchen komisch sieht es ja schon aus, so ein gesalzener Vapo, ich frage mich, wie lange er wohl am besten drin bleibt, damit er sicher trocken ist, wenn ich ihn das nächste Mal einschalte. Ich denke, ein paar Tage sollten genug sein…

    #4833

    Satihex
    Moderator
      • Offline

    Kurzer Nachtrag:

    Nach einer Woche im Salzbad funktioniert der Vaporizer wieder einwandfrei! Glück gehabt!

    #4836

    Closer
    Teilnehmer
      • Offline

    Also ich hatte mal vor langer Zeit ein Problem mit ner Tastatur… und zwar ist mir damals Bier umgekippt und da rein gelaufen… dann waren wir kurz bei Mc und haben uns was zu Schnabbulieren geholt und als wir wieder kamen, hat der Rechner gepiept als würde er gleich explodieren…. also Tastatur erstmal entfernt… und jetzt kommt’s:

    Viele Menschen würden denken, die Tastatur ist kaputt, die Schaltkreise waren durch das Bier verklebt…

    Ich ging damals in den Computerladen um die Ecke und fragte, was ich machen sollte…

    „Spül’s mit schön viel Wasser aus und dann lass es ne Woche an der Heizung trocknen!“

    Gesagt, getan und nach einer Wochehabe ich die Tastatur wieder benutzen können als wäre nie etwas passiert…

    Quintessenz: Wasser macht nicht immer alles direkt kaputt! (Bitte nicht nachmachen!)

     

    Viele Gs

    Closer

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.