Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  medizin vor 7 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #737

    Crossi
    Teilnehmer
      • Offline

    Hallo Forum,

    ich bin neu hier und möchte mit meiner Sorge erst mal hier her kommen.

    Seit ein paar Jahren habe ich Knieathrose, Depressionen, Schlafstörungen.

    Einen Tinnitus habe ich auch und das seit einem Jahr.

    Nun habe ich gesagt bekommen, dass ich eine Chance habe ein Rezept zu bekommen.

    Ich war bei meinem Hausarzt und bei einer Ärztin, doch die sind nicht bereit mir zu helfen.

    Viele Anfragen via Email an viele andere Ärzte habe ich geschrieben.

    Bis jetzt erfolglos.

    Am Montag gehe ich noch mal zu einem anderen Arzt, aber ich glaube nicht das es dort anders ist.

    Ich wohne in Oberfranken / Bayern.

    Wenn jemand von Euch einen hilfsbereiten Arzt in Bayern oder allgemein Deutschland kennt, würde mir das sehr helfen.

    Von diesem Cannabis Arzt aus Deutschland habe ich schon gehört und mit dem habe ich Kontakt gehabt. Doch die Wartezeit beträgt 15 Monate.

    Für Fragen bin ich offen.

    Danke schon mal!

     

    #738

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Hallo Crossi und herzlich Willkommen bei uns im Forum 🙂

    Schade das dein Arzt nicht vor hat mit dir den Weg zu gehen, aber da ist halt das Problem das viele Ärzte sich in der Materie einfach noch nicht auskennen und/oder sich schlichtergreifend noch nicht trauen diesen Weg mit einem ihrer Patienten einzuschlagen…

    Deine regionale Lage in Bayern ist ja leider auch nicht gerade die beste was Cannabis angeht, aber das weißt du ja sicher selbst am besten 😉

    Der Weg über den „Cannabis-Arzt“ Franjo Grotenhermen ist ja schonmal eine gute Idee gewesen, die Wartezeiten sind halt nur leider echt lang bei ihm. Hat nunmal viele Menschen die sich zu dem Thema informieren wollen in seiner Praxis der gute 😉 Aber auf seine Website findest du auch einiges an gutem Informationsmaterial zum ausdrucken, dass du deinen Ärzten geben kannst. Hier nochmal der Link zu der Seite von Franjo Grotenhermen: Website

    Ansonsten wäre da noch das Selbsthilfenetzwerk Cannabismedizin, die mit vielen nützlichen Informationen aufwarten können. SCM – Selbsthilfe Netzwerk Cannabis Medizin

    Ist halt schwierig dir jetzt einfach einen Arzt zu nennen, wissen ja nicht wer so in deiner Nähe ist und man kennt ja auch nicht alle Ärzte in Deutschland 😉 Informier dich einfach mal auf den Webseiten, sammel ein wenig Informationsmaterial und dann würd ich einfach mal bei verschiedenen Ärzten in der Umgebung vorstellig werden. Eine Auflistung mit allen Ärzten Deutschlands, die einem bereitwillig Cannabis verschreiben wirst du wohl kaum im Internet finden…

     

    Es grüßt,

    Jack

    #739

    Crossi
    Teilnehmer
      • Offline

    Vielen Dank für deine Antwort Jack.

    Ich frag nur weil es sicherlich sein kann das irgendwer in Bayern Einen Arzt kennt der hilft.

    Aber Du hast Recht.

    Ich werde mal Informationen ausdrucken und nächste Woche andere Ärzte besuchen.

    Falls diese mir ebenfalls nicht helfen wollen werde ich einfach sagen das ich diese Art von Medizin trotzdem einnehmen werde.

    Entweder mit oder ohne ihrer Hilfe.

    Trotzdem will ich lediglich eigentlich auf dem legalen Weg bleiben.

    Grüße

    #740

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Wollen wir nicht alle legal unsere Medizin genießen? 😉

    Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg bei deinem Weg, würde mich freuen wenn man wieder was von dir hört.

     

    Es grüßt,

    Jack

    #746

    Anonym
      • Offline

    Hallo Crossi,

    bin zufällig über deinen Beitrag gestolpert, bin auch neu hier im Forum.
    Ich selbst komme vom Chiemsee, also auch tiefstes Bayern.
    Ich hatte vor ca. 2 Jahren eine Dickdarm OP, danach einen Reizdarm, war schrecklich, mein Arzt wusste nichts mehr was helfen konnte, ich musste damit Leben. Vor ca. 1,5 Jahren hab ich eine Trigeminus Neuralgie bekommen, nichts half, im Krankenhaus haben sie mich mit Schmerzmittel vollgepumpt das ich NICHTS mehr kapiert habe, ging dann mit vielen Tabletten nach Hause und nichts half, mein Hausarzt wusste auch nichts mehr.
    Dann kam mein Freund und meinte ich soll Cannabis nehmen. Ich habe zwei Züge gemacht und der gesamte Schmerz war in Sekunden weg.
    Bin dann am nächsten Tag sofort zu meinem Arzt gegangen und hab ihm das ganz vorsichtig gesagt, dachte der Köpft mich sicher.
    Er meinte dann, super, endlich haben wir was gefunden was hilft. Er schickte mich dann zu einem Schmerzarzt dem ich dies erzählen soll. Ich zum Schmerzarzt, wieder ganz Ängstlich, der meinte, dann stellen wir einen Antrag auf Sondergenehmigung. Hab es dann aber nicht gemacht, sondern mich selbst Medizinisch versorgt. Dann ging auch mein Reizdarm weg, was ich auch meinem Hausarzt gesagt habe und März bin ich hin und sagte das ich 60g im Monat auf Rezept will und er sagte nur, logo machen wird das, wir wissen ja das es hilft.

    Ich wollte mit dem langen Text nur erklären, ich hab es ohne Probleme bekommen, weil mein Arzt wusste das es das einzige ist was mir hilft und ich es nehme egal ob er dafür ist oder dagegen.
    Die Frage ist, wie gut kennt dein Arzt deine Probleme, gehst du regelmäßig hin oder nur 1 mal im Jahr? Hast du schon Erfahrung mit Cannabis und hilft es dir?

    Ich denke das es meistens nicht am Arzt liegt, sondern an dir und deiner Krankengeschicht. Vielleicht soll man nicht danach Fragen, vielleicht soll man es einfach sagen was man will und auch warum. Wenn dein Arzt es dir nicht geben will, obwohl er weiß das es dir hilft, besser als alles andere, dann bestehe darauf, weil du dich sonst kriminalisieren musst, du willst nicht mehr leiden und dieses Recht hast du auch. Wenn er immer noch dagegen ist, lass dir deine gesamten Unterlagen geben (die gehören dir) und geh mit den gesamten Unterlagen zu einem anderen Arzt und sagst ihm auch warum du zu ihm kommst, weil dein alter Arzt dir nicht wirklich helfen wollte und dir Cannabis verweigert,

    So, ich hoffe es war nicht zu viel

    Viel Glück

    #747

    Crossi
    Teilnehmer
      • Offline

    Vielen Dank für deine Erfahrung und gute Besserung schon mal vorweg.

    Mein Arzt ist ein Dummkopf.

    Für mein Tinnitus hat er mir ein Antidepressivum verschrieben was ich aber nicht genommen habe.

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Arzt.

    Deine Geschichte ist da ja schon schwerwiegender.

    Aber freut mich das du es geschafft hast!

     

    Mit freundlichen Grüßen

    #748

    Crossi
    Teilnehmer
      • Offline

    Achja und danke für die Tipps. Ich werde diese benutzen!

    #1476

    TocherMarley
    Teilnehmer
      • Offline

    „Vielleicht soll man nicht danach Fragen, vielleicht soll man es einfach sagen was man will und auch warum. Wenn dein Arzt es dir nicht geben will, obwohl er weiß das es dir hilft, besser als alles andere, dann bestehe darauf, weil du dich sonst kriminalisieren musst, du willst nicht mehr leiden und dieses Recht hast du auch. Wenn er immer noch dagegen ist, lass dir deine gesamten Unterlagen geben (die gehören dir) und geh mit den gesamten Unterlagen zu einem anderen Arzt und sagst ihm auch warum du zu ihm kommst, weil dein alter Arzt dir nicht wirklich helfen wollte und dir Cannabis verweigert“

    Ich denke, das wird den behandelnden Arzt nicht wirklich beeindrucken….

     

    #2188

    darren
    Teilnehmer
      • Offline

    Meine Ex-Ärztin hat mir den Tipp gegeben, dass meine Krankenkasse weiß, welche Ärzte in meiner Umgebung Cannabis verschreiben. Ich habe nachgefragt und bekomme nun eine Liste mit Ärzten zugeschickt.

    Ich nehme an, dass meine Krankenkasse deutschlandweit Ärzte weiß, die Cannabis verschreiben. Ob andere Krankenkassen das anbieten, weiß ich nicht. Übrigens: meine Krankenkasse ist die DAK

    #2446

    medizin
    Teilnehmer
      • Offline

    hallo, bin cannabis patient, geh zu rolf-mueller.org 

    Ein sehr guter Arzt, nett kompetent und hat viel Zeit für alle Patienten. Er ist in München aber kein Problem.Glaub mir.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.