Dieses Thema enthält 19 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Satihex vor 3 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 16 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #2199

    Tazzia
    Teilnehmer
      • Offline

    Unser altes Mädchen erlebt ihre letzten Tage… seit gestern rebelliert ihr Magen gegen die Medikamente und die Schmerzen werden sichtbar grösser…

    Man kann stündlich Sehen, dass es schlechter wird…

    Das, was wir nie wollten, bestimmen zu müssen, wann Sie geht, wird in den nächsten Tagen kommen.

     

    ….und dann gehe ich durch den dunklen Park, schau dem Rudel beim Spielen und Rennen zu…. es ist noch so früh, dass die Sonne noch lange nicht scheint, keiner sieht, wenn ich die Tränen nicht zurück halte… wann konntest Du das letzte Mal mit, mein altes Mädchen? … irgendwann gibt es von allem ein letztes Mal, meistens ist man sich dessen nicht bewusst…
    Wir sollen uns verabschieden… wie soll man sich verabschieden, wenn man nicht gehen lassen will?
    Du gehst unter Schmerzen mit vor die Türe, und wedelt, mir zuliebe. Kein Mensch könnte tapferer und stolzer seine Schmerzen ertragen, und es seiner Familie dennoch recht machen wollen. Ich rede mir ein, dass Du noch Zeit hast…
    Du hast so viel verändert. Du hast das Rudel geleitet. Du hast geduldig unsere Fehler ertragen, du hast unsere Kinder geliebt, Du hast uns so oft glücklich und stolz gemacht.
    Jetzt seh ich Dir beim Schlafen zu. Du rennst im Schlaf. Vielleicht nochmal schmerzfrei dem Ball hinterher. Vielleicht springst du im vollen Gallopp in den Eisbach. Vielleicht fegst du nochmal mit deinen alten Freunden über die Felder am Zillertal…
    Wie könnte man sagen, Du bist „nur“ ein Hund, wenn man dich erlebt hat. Und jetzt…. sollen wir uns verabschieden.
    Wir streicheln dich jetzt öfter. Du freust dich, wedelst… Es ist dein Wesen.
    Ich würde mir wünschen, dass Du einfach einschläfst, wir nicht den Tag bestimmen müssen. Uns zuliebe. Ich würde mir wünschen, dass Du noch Jahre mit uns verbringst. Uns zuliebe. Und ich weiss, wir müssen bald entscheiden. Dir zuliebe.

     

    #2207

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Was soll man da noch schreiben… Tut uns wirklich leid Tazzia, niemand möchte so seinen treuen Wegbegleiter sehen.

    Wir wünschen euch jede Menge Kraft, genießt die Zeit mit eurer kleinen.

    #2533

    Tazzia
    Teilnehmer
      • Offline

    Mhmm… ihr habt es sicher schon geahnt…

    Vor etwas mehr als 2 Wochen mussten wir unsere Yule gehen lassen.  Der Tumor ist täglich gewachsen, und zum Ende hin ist sie mehr gefallen, als gelaufen. Ihr Körper hat Wasser gezogen. Und viel schlimmer noch, sie hat angefangen, beim Atmen zu „blubbern“… die Lunge ist wohl das erste Organ, dass auf Metastasen anspricht.

    Wir haben um einen Termin daheim gebeten, zur Mittagszeit, damit die Kinder in Schule und Kindergarten sind. Den Kindern haben wir nur die teilweise Wahrheit erzählt, nämlich, dass Yule eingeschlafen ist und nicht mehr aufgewacht. Ich denke, für die Jungs ist es einfacher, wenn es eine „gottgewollte“ Entscheidung als eine menschenhandgetroffene ist.

    Die Stunden bis zum Termin waren die schlimmsten. Ich würde jedem raten, wenn sein Hund an diesem Punkt angelangt ist, das gleich zu tun. Und dennoch dreht man beinahe durch. Selbst jetzt muss ich weinen, wenn ich es schreibe. Du machst alles zum letzten Mal. Ein letztes Mal „Gassi“ …ein letztes Mal Futter….noch tausend Liebesbekundungen. Du atmest den Geruch Ein, in der Hoffnung, ihn nie zu vergessen, hörst dem Herzschlag zu, streichelst jede Kontur nach. Und hörst eigentlich nicht auf zu weinen.

    Yule hat sich gefreut, als die Tierärztin kam. Sie hat gewedelt. Sich aber sofort wieder hingelegt. All ihre Kraft hat sie noch genutzt, um freundlich zu sein. Yule lag in unseren Armen, als die Narkose gelegt wurde. Ein letztes Mal ;“Ich liebe dich. Danke das du da warst.“… Sie ging … Ich hab das Gefühl gehabt, mir reißt in den Tagen zuvor jemand an meinem Herzen herum und hat es nun geschafft, ein Stück heraus zu reißen.

    Wir haben die Tierärztin verabschiedet…

    Ich habe das Fenster geöffnet, damit die Seele es leichter hat, zu gehen. Blöd, oder?

    Für mich ist die Seele der Inbegriff von Energie. Und Energie ist nicht zerstörbar. Nur wandelbar.

    Wir wollten ins Schlafzimmer, aufs Bett, weinen. Nun hatten wir seit einigen Tagen dort ein paar LED Kerzen stehen. Die waren aus, bevor Yule ging. Es war bis dahin niemand im Schlafzimmer. Nun brannten drei davon.

    Haltet mich für irre… meinetwegen müsst ihr das nicht glauben.  Oder könnt nach „logischen“ Erklärungen dafür suchen…

    Ich glaube fest daran, dass es von Yule kam. Das es ihr Abschiedsgruß war. Es gibt mir ein wenig Frieden. Und ich wünsche mir so sehr, dass wo immer sie jetzt ist, sie es gut haben wird.

    Ich vermisse sie noch. Ich liebe sie noch.

    Dateianhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #2535

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Oh man, das tut mir ja leid für euch, so ein Abschied ist niemals einfach, da kann man sich noch so drauf vorbereiten (wie macht man das eigentlich?), es ist am Ende doch immer wieder ein Schock.

    Nicki und Ich wünschen euch auf jeden Fall alles Gute, das ihr das ganze gut verarbeiten könnt.

     

    Liebe Grüße,

    Jack

    #2539

    Satihex
    Teilnehmer
      • Offline

    Ach, Tazzia, du Tapfere!

    Bitte entschuldige mich für meine Sprchlosigkeit, mir treibt es jedesmal die Tränen in die Augen, seit ich das von Yule gelesen habe. Das Unausweichliche, das wir alles fürchten und doch wissen, es wird kommen.

    Ich wünsche euch, trotz eurer Trauer, schöne Weihnachten, Yule ist ein Teil von euch, sie wird immer bei euch sein…

    liebe Grüße Sati

Ansicht von 5 Beiträgen - 16 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.