Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  JackJuicyFruit vor 8 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #2148

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Hallo liebe KiFo – Gemeinde! 😀

     

    Heute nehme ich euch mal mit auf eine kleine Exkursion in den Bereich der PHYTO-INHALATION!

    In der Medizin wird ja leider heutzutage immer wieder schnell zu verschiedenen Medikamenten und Antibiotika gegriffen, um einem bakteriellen Infekt oder einem anderen Zipperlein entgegen zu wirken. Gerade hier bietet sich die Phyto-Inhalation als sinnvolle Ergänzung, oder teilweise auch als wirkungsvoller Ersatz, für verschiedene Mittelchen an, ohne die störenden Nebenwirkungen.

    Also dann, stürzen wir uns hinein ins Thema 😀

     

    WAS IST PHYTO-INHALATION?

    Phyto-Inhalation ist ein toll klingendes Wort, hinter dem sich das inhalieren von Kräuterwirkstoffen versteckt, welche mit einem heißen Luftstrom gelöst werden. Diese Methode ist ja schon seit langem bekannt in der Medizin, fast jeder von uns hat sicherlich schon mal einen Inhalator bei Atemwegsinfekten verwendet, oder klassisch einfach mit einem Handtuch über dem Kopf über einem Topf mit heißem Wasser und verschiedenen Kräutern, wie zum Beispiel Kamille, gehangen und inhaliert.

    Einigen ist sicher jetzt schon der Begriff „Vaporizer“ in den Kopf gekommen. Diese Geräte kann man sehr gut für die Phyto-Inhalation verwenden, da sich die meisten Vaporizer inzwischen auch stufenlos in der Temperatur regeln lassen, wodurch man immer die passende Temperatur für die eingefüllten Kräuter wählen kann. Letztenendes funktionieren Vaporizer auch nach dem gleichen Prinzip wie die klassischen Inhalationsgeräte aus der Medizin.

     

    WOFÜR IST PHYTO-INHALATION GUT?

    Der Vorteil der Phyto-Inhalation liegt darin, das man mit der Heißluft die gewünschten Wirkstoffe aus den Kräutern lösen und inhalieren kann ohne diese zu verbrennen. Dies bietet eine wesentlich gesündere Möglichkeit als beim rauchen, da wesentlich weniger Schadstoffe entstehen können. Durch Vaporizer mit Temperaturregelung kann man dann die gewünschten Stoffe aus den Kräutern herauslösen und inhalieren, ohne schädliche Verbrennungsrückstände mit zu inhalieren.

    Da es eine Vielzahl an Kräutern gibt mit verschiedenen Wirkstoffen ist der Einsatzbereich der Phyto-Inhalation recht breit gefächert. Von der Behandlung einfacher Atemwegserkrankung indem man seinen Tee atmet statt ihn zu trinken, bis hin zur Behandlung von Unterleibskrämpfen oder bei Schlaflosigkeit und Stress. Hier schadet es nicht, sich etwas in den Bereich der Botanik einzulesen, da sich hier immer wieder interessante Einsatzgebiete finden. Dadurch hat sich hier bei mir zum Beispiel bereits eine kleine „Kräuterküche“ angesammelt mit Kräutern, die ich vorher nicht mal vom Namen her kannte 😛 Neben Cannabis lassen sich halt noch viele andere Kräuter und Öle verwenden.

     

    KRÄUTER FÜR DIE PHYTO-INHALATION: EINE KLEINE LISTE

    Wie schon erwähnt sollte man für die jeweiligen Kräuter auch die passende Temperatur beim inhalieren wählen. Von daher gibt es hier mal eine kleine Liste mit Beispielen, welche Temperaturen man für einige Kräuter benötigt, um den gewünschten Effekt zu erhalten. Dies ist bei weitem keine ausführliche Liste, dafür ist der Bereich einfach zu umfangreich um das hier alles aufzulisten, aber ich empfehle jedem interessierten einfach mal im Internet zu schauen. Dort findet man einige Listen mit den Temperaturen und Wirkungen verschiedener Kräuter, die immer wieder ergänzt werden.

     

    Name: Damiana Blätter
    Wirkung / Anwendung: Beruhigend, entspannend auch bei Unterleibsschmerzen, krampflösend
    Temperatur im Vaporizer: 180-190 °C
    Name: Eukalyptus
    Wirkung / Anwendung: Schleimlösend, tötet Keime, desinfizierend, bei Erkältung, Husten, Bronchitis
    Temperatur im Vaporizer: ca. 130 °C
    Name: Hopfen
    Wirkung / Anwendung: Beruhigend, hilft gegen Depressionen, Nervosität und Schlaflosigkeit
    Temperatur im Vaporizer: ca. 130 °C
    Name: Johanniskraut
    Wirkung / Anwendung: Depressionen, Nervosität,
    Temperatur im Vaporizer: 180-190°C
    Name: Kamille
    Wirkung / Anwendung: Hilft bei Atemwegserkrankungen, Schnupfen, Husten, Erkältung
    Temperatur im Vaporizer: bis 190°C
    Name: Pfefferminze
    Wirkung / Anwendung: Galletreibend, deifizierend, krampflösend, bei Entzündung der Gallenwege, Gallenblase, Leberbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, leicht krampflösend, Atemwege, Erkältung
    Temperatur im Vaporizer: 130°C
    Name: Salbei
    Wirkung / Anwendung: Entzündungshemmend und desinfizierend, krampflösend, Reizhusten, Bakterien, Halsschmerzen, vermindert Schweißsekretion
    Temperatur im Vaporizer: 170-190°

     

    Es grüßt,

    Jack

     

     

    #2376

    bl0vv165
    Teilnehmer
      • Offline

    Spannend, danke Dir!

    #2379

    Headshotking
    Teilnehmer
      • Offline

    Das ist ja mal Interessant ich habe zwar nicht solche Probleme mit z.b. Einschalfen oder sonstigem da rauche ich meist einfach etwas Indika lastiges dann passt das aber ich kann auch Wunderbar ohne was Einschlafen und penne wie ein Stein und kann sofort morgens aufstehen. Aber trotzdem sehr interessant das könnte man ja trotzdem mal probieren wenn es mal so sein sollte. Aber empfehle es gern Freunden weiter.

    #2380

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Ist auf jeden Fall ein Thema mit dem man sich mal auseinander setzen sollte. Es gibt so viele Bereiche in denen man das einsetzen kann. Ich selber bin ja inzwischen ein großer Fan von meinen verschiedenen Minzsorten im Vapo, das schmeckt teilweise so genial, wie dieses Wrigleys Spearmint Kaugummi, und macht nebenbei noch den Rachen wunderbar frei und frisch 🙂 Also gerade wenn es um Atemwegsinfekte wie Erkältungen geht kann man das wunderbar nutzen, etwas Minze, Kamille und anderes wohltuendes für den Rachen verdampfen ist da echt hilfreich.

    Ich teste mich ja schon seit einiger Zeit durch viele verschiedene Kräuter, hat sich ja doch schon vieles angesammelt hier, und muss sagen das ich dadurch schon positive Auswirkungen bemerken kann. Klar ist es jetzt kein Wundermittel, aber auf jeden Fall verspürt man, gerade bei längerfristiger Nutzung, dass da irgendwas passiert durch die Inhalation.

    Und auch im Bereich Cannabis ist so ein Vaporizer ja eine sehr nette Option zum rauchen, da man die Wirkstoffe wie das THC ja ebenfalls verdampfen kann. Es ist geschmacklich was anderes als rauchen und von der Wirkung her würde ich es als „klarer“ bezeichnen, aber auf jeden Fall eine gelungene Alternative falls man von den qualmenden Lunten weg kommen möchte 😉

    #3225

    Immortal
    Teilnehmer
      • Offline

    Kaufst du die Kräuter getrocknet im Reformhaus und grindest sie dann?

    Tolle Liste, vielen Dank!

    #3226

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Je nachdem, manche Sachen werden hier einfach im Sommer auf dem Balkon mit angebaut, wie zum Beispiel Pfefferminze, Kamille und Co. Andere Sachen bekommt man im Reformhaus, oder in diversen Drogerien auch schon. Muss aber sagen das ich mir das meiste lieber selber ziehen, zum einen weil es einfach Spaß macht dem ganzen beim wachsen zuzusehen, es nett duftet und man einfach weiß das es sauber ist, wie bei meinem Cannabis auch 😉

    #3335

    Immortal
    Teilnehmer
      • Offline

    Trocknest du die selbstgezogenen Kräuter vor dem vapen oder nur zerkleinert? Werd morgen mal die Trockenvarianten im Reformhaus suchen.

    #3336

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Ich trockne die Sachen vorher recht schonend, quasi so wie ich auch Cannabis trockne. Bei frischen Kräutern ist einfach noch so viel Chlorophyl und Wasser vorhanden, das ist vom Geschmack einfach nicht so das wahre 😉 Je nach Jahreszeit liegen hier in der Wohnung alle möglichen Kräuter dann zum trocknen rum, muss halt nur aufpassen das meine Weedvernichter die nicht zwischen die Zähne bekommen 😉

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.