Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  JackJuicyFruit vor 2 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #222

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    AirVape XS

     

    Besonderheiten

    – sehr flaches Design

    – kurze Aufheizphase

    – leichtgängige Luftwege

    – Vibrationsalarm

     

     

    Bedienung

    Bedient wird der AirVape XS über drei Schalter an der Vorderseite, einem Hauptschalter und zwei Pfeiltasten zum Einstellen der Temperatur.

    Ein-/Ausschalten

    Zum Ein- und Ausschalten wird der Hauptschalter 3 mal schnell hintereinander gedrückt.

    Der AirVape schaltet sich dann ein, vibriert einmal kurz und beginnt mit dem aufheizen auf die zuletzt eingestellte Temperatur.

    Temperatur einstellen

    Die Temperatur wird ganz simpel stufenlos mithilfe der Pfeiltasten am AirVape eingestellt.

    Der Temperaturbereich geht von 93°-220°C.

    Automatische Abschaltung einstellen

    Um die Automatische Abschaltung des AirVape zu verändern, drückt und hält man den Hauptschalter und die Taste zum erhöhen der Temperatur gleichzeitig für ca. 2 Sekunden. Die Automatische Abschaltung lässt sich einstellen auf 3 Minuten Laufzeit oder auf 5 Minuten.

    Zwischen Fahrenheit und Celcius wechseln

    Zum wechseln zwischen den Temperaturangaben drückt und hält man den Hauptschalter und die Taste zum verringern der Temperatur gleichzeitig für ca. 2 Sekunden.

    Befüllen des AirVape XS

    Der AirVape XS ist geeignet zum erhitzen von Kräutermischungen. Um diese einzufüllen, wird das Mundstück des Vaporizers abgenommen, das mit einer Gummidichtung direkt über der Kräuterkammer sitzt. Danach wird das Mundstück wieder aufgesteckt und der AirVape ist einsatzbereit.

     

    Der AirVape XS im Alltagstest

    Auffällig beim AirVape XS ist direkt zu Beginn sein sehr flaches , handliches Design. Der Vaporizer ist ungefähr so dick wie ein Smartphone und recht kompakt gehalten, was ihn zu einem guten Begleiter in der Hosentasche macht.

    Bedient wird der AirVape XS über drei Schalter an der Vorderseite, unterhalb des Displays. Die Bedienung ist wie bei den meisten Vaporizern recht simpel und wer schon diverse andere Geräte verwendet hat, wird den AirVape auch verwenden können ohne vorher in die Bedienungsanleitung zu sehen. Hier verfügt der AirVape XS auch über keine technischen Spielereien oder sinnfreie Features, sondern macht ausschließlich das was ein Vaporizer machen soll: Kräuter erhitzen. Erwähnenswert wäre einzig der Vibrationsalarm des Gerätes, wenn die eingestellte Temperatur erreicht wurde.

    Aufgeladen wird der Vaporizer über Mini-USB am PC, hier kann der AirVape auch während des Ladeprozesses verwendet werden, solange der Akku nicht vollständig entladen ist. Vollständig aufgeladen ist der AirVape nach ca. einer Stunde.

    Auffällig ist die kurze Aufheizphase des AirVape. Die Heizkammer leistet gute Arbeit und ist nach kurzer Zeit einsatzbereit, auch bei hohen Temperaturen. Um die höchste Temperatureinstellung (220°C) zu erreichen benötigt der AirVape ca. 25 Sekunden, was doch recht schnell ist. Die leichtgängigen Luftwege machen hier ihr übriges und sorgen dafür, das man recht angenehm am AirVape inhalieren kann. Hierbei verliert der Vaporizer recht schnell wieder einiges an Temperatur, weswegen man zwischen den einzelnen Inhalationen ruhig kurz waren sollte, damit der Vaporzier wieder nachheizen kann.

    Das Mundstück aus Glas wird mithilfe einer Gummidichtung direkt über der Heizkammer aufgesteckt. Während des Verdampfens ist das Mundstück gut zu verwenden, die Dichtungen schließen Luftdicht ab und das Mundstück erhitzt sich nicht so stark während des inhalierens. Die eingebauten Siebe sorgen dafür das keine Kräuterreste durch das Mundstück gezogen werden können. Allerdings sind die Gummidichtungen des Mundstückes nicht ausreichend, um das Mundstück beim Transport in der Hosentasche festzuhalten. Hier verliert man gerne mal das Mundstück in der Tasche, was bei einer vorgefüllten Kräuterkammer natürlich ärgerlich ist. Der AirVape XS wird mit einer kleinen Transporthülle geliefert, die man auch verwenden sollte beim Gebrauch unterwegs. In der Transporthülle bleibt das Mundstück an Ort und Stelle und der AirVape lässt sich so gut mitnehmen. Sein kompaktes Design und geringes Gewicht sind dabei ebenfalls recht angenehm, man kann manchmal fast vergessen das man den Vaporizer in der Tasche hat.

    Wie schon beschrieben hat der AirVape einen guten Luftzug, ohne großartigen Widerstand beim inhalieren. Je nacht Kräutermaterial kann der Vaporizer dann auch einen gut sichtbaren, dichten Dampf erzeugen, auf jeden Fall sorgt der AirVape für ein gutes Aroma und eine vernünftige Wirkung bei den eingefüllten Kräutern.

    Die Akkuleistung des AirVape XS war bei mir absolut ausreichend. Mit vollständig geladenem Akku konnte ich den Vaporizer über mehrere Tage nutzen ohne ihn zwischenzeitig wieder an den Strom hängen zu müssen. Verwendet man den AirVape allerdings sehr lange pro Session, so dass er auch mehrfach wieder nachheizen muss, verringert sich die Akkuleistung logischerweise. Insgesamt fand ich die Haltbarkeit des Akkus aber mehr als ausreichend.

     

    Fazit

    Der AirVape XS ist mit seinen 169€ nicht der günstigste Vaporizer, das merkt man aber auch. Das Metallgehäuse ist sauber verarbeitet, die kompakte und leichte Bauweise machen ihn für einen guten Begleiter in der Hosentasche und die Heizkammer sorgt mit ihrer kurzen Aufheizzeit für ein schnelles verdampfen zwischendurch. Hier gibt der AirVape XS auch keine störenden Aromen ab, es wird nur das verdampft was auch eingefüllt wurde.

    Negativ aufgefallen ist mir eigentlich nur das Mundstück, welches man gerne mal in der Hosentasche verlieren kann. Hier würde ich mir vielleicht eine kleine Veränderung wünschen, damit das Mundstück besser hält. Es schließt während der Inhalation gut und luftdicht ab, aber ein wenig mehr Halt würde ich mir da schon wünschen. In der Hosentasche kann man de AirVape in seiner mitgelieferten Transporthülle tragen, dadurch bleibt das Mundstück an Ort und Stelle, man sollte aber dennoch keine all zu wilden Bewegungen machen, da man sonst auch gerne mal das Mundstück trotz der Hülle verlieren kann.

    Insgesamt ist der AirVape XS ein guter Vaporizer für unterwegs, mit gutem Geschmack, schneller Aufheizzeit und ohne großartigen technischen Schnick Schnack. Mit seinem kompakten Design ein gutes Gerät für unterwegs, man sollte halt nur darauf achten das man sein Mundstück nicht verliert.

     

    Es grüßt,

     

    der Jack

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.