Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  JackJuicyFruit vor 2 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #227

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Boundless CFX Vape

     

    Technische Daten

    Abmessungen: 129mm x 32mm x 71mm

    Gewicht: ca. 210g

    Akku: Lithium-Ionen, 7,4V

    Heizelement: Keramik

    Anzeige: 1,77″ Farbdisplay

    Preis: 179 € bei [url=https://www.vaporizer-markt.de/products/tragbare-Vaporizer/cfx/cfx.html]Vaporizer-markt.de[/url]

     

    Besondere Eigenschaften

    – Großes Farbdisplay

    – Vibrationsalarm

    – Kurze Aufheizzeit

    – Große Füllkammer

    – Abschaltautomatik nach 5 Minuten

    – Stufenlos einstellbare Temperatur von 40°-220° Celcius

    – Langlebiger Akku

     

    Lieferumfang

    1x Boundless CFX Vaporizer

    1x USB-Ladekabel

    1x Ladegerät

    1x Füllwerkzeug und Reinigungsbürste

    1x Ölkammer

    1x Bedienungsanleitung

     

    Bedienung

    Ein-/Ausschalten

    Zum Ein- und ausschalten wird an der linken Seite des Vaporizers der Schalter innerhalb von 2 Sekunden 5 mal schnell gedrückt, was ja auch bei vielen anderen Vaporizern so gehandhabt wird. Der Boundless vibriert dann einmal kurz auf.

    Temperatur einstellen/ Maßeinheit wechseln

    Zum einstellen der Temperatur werden die beiden Knöpfe an der Vorderseite, neben dem Display verwendet. Der Boundless lässt sich stufenlos einstellen indem man die Knöpfe entweder mehrfach drückt, oder gedrückt hält um schnell die Temperatur höher, bzw. tiefer einzustellen. Um zwischen Celcius und Fahrenheit zu wechseln, werden beide Knöpfe an der Vorderseite gleichzeitig für 2 Sekunden gedrückt gehalten.

     

    Erster Eindruck/ Handhabung

    Der Boundless CFX gehört zu den größeren transportablen Vaporizern die ich bisher hatte. Er hat ungefähr das Format eines dicken Smartphones und durch sein Gewicht merkt man das man was in der Hosentasche hat, wenn man den Vapo dabei hat. Die Verarbeitung ist sehr sauber und ordentlich, das große Display ist gut ablesbar und trotz der Verarbeitung von Gummi und Kunststoff riecht der Boundless neutral.

    Das Mundstück befindet sich oben am Boundless und lässt sich über ein Drehgewinde ein- und ausklappen. Es lässt sich vollständig in seine Einzelteile zerlegen, was die Reinigung recht einfach gestaltet. Obwohl das Mundstück aus Kunststoff besteht, sind auch hier keine störenden Aromen bemerkbar, selbst beim ersten aufheizen war davon nichts zu riechen. Man kann lange an dem Mundstück inhalieren, auch bei der höchsten Temperatureinstellung, ohne das die Spitze heiß wird wie bei anderen Geräten. Unterhalb des Mundstückes befindet sich die Heizkammer.

    Um die Heizkammer zu öffnen wird der obere Teil mit dem Mundstück des Vapos um 90° gedreht, um das Oberteil abnehmen zu können. Das kleine Gewinde schließt am Mundstück alles gut und luftdicht ab und lässt sich auch simpel wieder abdrehen.

    Die Heizkammer des Boundless CFX besteht aus Keramik und hat eine beachtliche Größe. Hier wird viel Raum für Kräuter geboten, oder die mitgelieferte Ölkammer. Das befüllen ist hier denkbar einfach.

    Die Bedienung des Vaporizers gestaltet sich über die 3 Knöpfe recht einfach. Nach dem einschalten vibriert der Boundless einmal kurz und das Display leuchtet auf. Hier wird einem die Temperatur im Stile eines Tachos wie beim Auto angezeigt mit der aktuellen Temperatur. Direkt darunter ist eine kleine Anzeige, aufgemacht wie eine Tankanzeige, die einem die Betriebsdauer des Vaporizers in Sekunden anzeigt. Dadurch weiß man immer wie lange man noch inhalieren kann, bis der Vaporizer sich automatisch abschaltet. Rechts oben befindet sich noch die Anzeige über den Ladestatus des Akkus.

    Die Optik im Stile eines Tachos mit Tankanzeige ist eine nette optische Spielerei und soll wohl eine kleine Anspielung auf die kurze Aufheizzeit des Boundless sein.

    Der Vaporizer beginnt direkt nach dem einschalten damit, auf die zuletzt eingestellte Temperatur aufzuheizen. Der Boundless ist hierbei wirklich schnell. Von Zimmertemperatur bis auf die Maximaltemperatur von 220° benötigte der Vaporizer bei mir kaum 20 Sekunden bis er einsatzbereit war. Amüsant ist hierbei die Temperaturanzeige im Display, zuzusehen wie der Vapo „beschleunigt“ ist ganz nett zu betrachten.

    Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist kann auch schon mit dem inhalieren begonnen werden. Das Mundstück besteht aus Kunststoff, was mich zuerst etwas abgeschreckt hat, da ich bereits einige Mundstücke hatte, die schrecklich nach Gummi oder Plastik schmeckten. Beim Boundless war ich sehr positiv überrascht, das Mundstück ist selbst bei den höchsten Temperaturen und langen Zügen geschmacksneutral. Selbst die Spitze des Mundstücks bleibt recht lange kühl, trotz langer Inhalationen.

    Der Durchzug des Boundless ist recht angenehm, für meinen Geschmack könnte er noch ein wenig Widerstandloser sein, aber im großen und ganzen ist er schon sehr ausreichend. Aufpassen sollte man dabei wie man den Vaporizer hält, da sich unten am Gerät die Schlitze befinden, durch die die Luft eingesaugt wird. Geschmacklich lässt sich nichts beanstanden, der Boundless ist vollständig geschmacksneutral während des Gebrauchs.

    Zusammenfassend kann ich sagen das ich mit dem Boundless CFX sehr zufrieden gewesen bin. Die kurze Aufheizzeit bis zur Maximaltemperatur ist eine nette Sache, die große Heizkammer bietet ausreichend Platz für große Ladungen an denen man auch mal länger inhalieren kann. Die „Tachoanzeigen“ im Display sind eine nette Spielerei, lassen sich gut ablesen, aber wirklich notwendig wären sie nicht.

    Aufgeladen habe ich den Boundless über das mit gelieferte USB-Ladekabel. Um den Vaporizer vollständig aufzuladen habe ich hier ungefähr 3 Std benötigt, was über USB eine ganz gute Zeit ist wie ich finde. Da hatte ich schon andere Geräte die wesentlich länger brauchten.

     

    Fazit

    Der Boundless CFX gehört mit seinen 179€ schon zu den teureren Taschenvapos. Wer ein Gerät sucht das schnell einsatzbereit ist und Platz für große Kräuterladungen bietet, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Optisch ansprechend sind die „Tachoanzeigen“ im Display, die manch einem Autofreund in meiner Umgebung positiv ins Auge sprangen. Ich selbst habe hier ein wenig das Gefühl, das der Boundless sich hier ein wenig selber feiert. Er ist schnell Einsatzbereit und das will er einem auch zeigen. Es ist halt eine nette Spielerei im Display, aber wirklich notwendig ist es nicht. Die „Tankanzeige“ die die Dauer der Session anzeigt ist hier auch meiner Meinung nach mehr optisches Schmankerl als nützliches Feature.

    Aber der Boundless macht auf jeden Fall das was er machen soll. Er ist schnell aufgheizt, geschmacksneutral und lässt sich angenehm verwenden. Seine Größe ist für mich ein wenig störend, manchmal fand ich es doch etwas unangenehm den Boundless in der Hosentasche mit mir herum zu tragen. Aber bei Leuten die Smartphones in ihren Hosentaschen haben wird der Boundless wohl kaum auffallen. Leute die neben einem gutem Vaporizer auch ein wenig was fürs Auge haben wollen, oder einen Vapo der beschleunigen kann wie ihr Privatwagen, wird mit dem Boundless vollkommen zufrieden sein. Ich persönlich würde mir noch einen etwas besseren Durchzug wünschen, ansonsten bin ich mit der Handhabung des Vaporizers sehr zufrieden gewesen und kann den Boundless eigentlich auch weiterempfehlen.

     

    Es grüßt,

     

    der Jack

     

     

     

     

     

     

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.