Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Immortal vor 8 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #232

    JackJuicyFruit
    Keymaster

    Technische Daten

    Abmessungen:
    10,4cm x 6,4cm x 2,2cm
    Gewicht:
    173g
    Stromquelle:
    2x 2600mAh Li-Ionen Akku
    Heizelement:
    Keramik
    Aufheizzeit:
    Ca. 60 Sekunden
    Temperatur:
    40°-230°C (Fahrenheit wählbar)
    Dampfweg:     Glas

     

    Besondere Eigenschaften

    –          Separates Glasmundstück

    –          Staufach für das Mundstück

    –          Stufenlose Temperatureinstellung (40-230°C)

    –          Leichte Bedienung

    –          Automatischer Stand-By nach 6 Minuten

     

    Lieferumfang

    1x Flowermate V5.0 Pro Vaporizer (schwarz, Blau)

    1x Mundstück aus Borosilikatglas mit Metallschraubgewinde

    1x Ladekabel

    1x Werkzeug bestehend aus:

    –          Reinigungsbürste

    –          Stahlstäbchen

    –          Ersatzsiebe

    1x Bedienungsanleitung

     

    Verarbeitung/ Erster Eindruck

    Der Flowermate V5.0 Pro ist ein portabler Vaporizer mit separatem Glasmundstück. In meinem Fall liegt das Modell in blau vor. Die Farbe hat einen leichten Metallic Look und ist sauber aufgetragen, sieht sehr gut aus. Auf der Vorderseite ist ein kleines Display auf dem die Temperatur abgelesen werden kann beim Betrieb. Die Anzeigen sind übersichtlich gehalten. Es gibt eine Anzeige für den Akkustatus, eine Anzeige für die aktuelle Temperatur der Heizkammer, eine Anzeige für die eingestellte Temperatur, „Ladebalken“ im Stil eines Thermometers. Insgesamt sind die Anzeigen gut lesbar, allerdings ist das Display bei Sonneneinstrahlung dann doch schnell an seinen Grenzen. Bei hellem Tageslicht lassen sich die Anzeigen nur noch schwer erkennen.

    An die Heizkammer gelangt man, indem man an der Oberseite des Vaporizers einen Schiebeverschluss öffnet. Das Glasmundstück befindet sich in einer Kammer im Vaporizer, dieses bekommt man indem man den Verschluss an der Unterseite des Flowermate zur Seite schiebt. Der Verschluss an der Unterseite war am Anfang etwas schwergängig, wurde aber mit der Zeit angenehmer. Zu locker sollte die Klappe ja auch nicht sitzen, immerhin beherbergt sie hinter sie das Mundstück. Der Verschluss der Heizkammer ist bereits am Anfang sehr leichtgängig gewesen.

    Das Mundstück aus Borosilikatglas wird mit einem Aluminiummundstück mit Siebeinsatz im Flowermate verschraubt. Das Gewinde passt gut und ist sehr leichtgängig. Allerdings wird das Gewinde beim benutzen sehr heiß, weswegen man den Vaporizer etwas abkühlen lassen sollte, bevor man das Mundstück wieder herausschraubt.

    Der Anschluss für das Netzteil befindet sich an der Oberseite des Vaporizers und wird verdeckt sobald man die Heizkammer öffnet. Dadurch lässt sich der Vaporizer beim Laden schon mal nicht bedienen, ist aber auch nicht nötig, soll ja transportabel sein.

    An der Seite des Flowermate befinden sich die drei Bedienknöpfe:

    1x Ein/Aus

    1x „Plus“

    1x „Minus“

    Die Knöpfe sind gut positioniert und der Vaporizer liegt gut in der Hand beim benutzen. Durch sein Gewicht merkt man auch das man was in der Hand hält, gibt dem ganzen nochmal ein ganz nettes „Handgefühl“.

    Insgesamt macht der Flowermate V5.0 Pro einen guten ersten Eindruck, alle Teile sind sauber verarbeitet, das Mundstück lässt sich problemlos auf die Heizkammer aufschrauben und die blaue Farbe gibt dem ganzen ein edles Aussehen. Die Idee das Mundstück im Vaporizer unterzubringen finde ich ganz nett, so kann man es sicher transportieren.

    Bedienung

    Die Bedienung des Flowermate ist sehr simpel und erklärt sich quasi von selbst.

    An der Seite befinden sich drei Knöpfe zum bedienen.

    Einschalten/ Ausschalten

    Der Flowermate wird mit dem oberen der drei Knöpfe eingeschaltet. Hierzu gibt es zwei Varianten:

    1.      Den oberen Knopf ca. 2 Sekunden lang gedrückt halten

    2.      Den oberen Knopf innerhalb von 2 Sekunden 5 mal schnell drücken

    Hat man eines dieser beiden Sachen getan, wird auf dem Display „System On“ angezeigt und der Vaporizer beginnt automatisch auf die zuletzt eingestellte Temperatur aufzuheizen.

    Zum Ausschalten wird einfach einer der beiden oben beschriebenen Methoden, zum einschalten des Gerätes, wiederholt. Auf dem Display erscheint „System Off“ und der Vaporizer schaltet sich ab.

    Temperatur einstellen

    Das Einstellen der Temperatur wird mit den unteren beiden Knöpfen(„Plus“ und „Minus“) vorgenommen.

    Nach dem einschalten zeigt der Flowermate am oberen Bildschirmrand seine aktuelle Temperatur an, am unteren Rand die ausgewählte Temperatur auf die das Gerät aufheizen soll.

    Durch Drücken der „Plus“ und „Minus“ Taste kann man nun einfach die gewünschte Temperatur im Bereich von 40-230°C in Ein Grad Schritten einstellen. Hat man die gewünscht Temperatur erreicht braucht man nichts weiter machen, der Flowermate heizt automatisch auf die eingestellte Temperatur. Während des Betriebes kann man die Temperatur logischerweise anpassen, der Vaporizer kühlt dann dementsprechend runter oder heizt weiter auf.  Sobald die aktuelle Temperatur der eingestellten Temperatur gleicht, ist der Vaporizer aufgeheizt und einsatzbereit.

    Um zwischen Celsius und Fahrenheit zu wechseln werden die „Plus“- und „Minus“ Taste gleichzeitig gedrückt.

     

    Der Flowermate V5.0 Pro im Alltagstest

    Ich habe den Flowermate wie die anderen Vaporizer zuvor auch wieder eine Zeit lang mit mir rumgetragen um zu schauen wie er sich im Alltag bewährt.

    Um den Vaporizer komplett aufzuladen habe ich knapp 4 Stunden benötigt.

    Durch das Gewicht und seine Größe merkt man schon, dass man etwas mehr als sonst mit sich in der Hosentasche trägt. Ist vom Gefühl her ein wenig wie ein etwas schwereres Smartphone. Beim laufen hört man das Mundstück in seiner Kammer gegen die Wände schlagen, ein leises Klappern ist vernehmbar. Ich habe einfach ein Gummiband um das Mundstück gemacht, dadurch kann es im Vaporizer nicht mehr klappern und das Problem hatte sich erledigt.

    Um den Flowermate Einsatzbereit zu machen wird der Vaporizer eingeschaltet, die Heizkammer geöffnet, Kräuter eingefüllt und das Mundstück aufgeschraubt. Die Gewinde sind sehr leichtgängig und passen gut aufeinander. Die Heizkammer ist auf den ersten Blick recht klein gehalten, ist aber bei mir absolut ausreichend für 5-6 gut Züge, je nach Qualität der Kräuter. Beim einfüllen kann man eine Füllhilfe verwenden, muss man aber nicht zwingend. Allerdings sollte man den oberen Bereich schon sauber halten von kleinen Kräuterresten, da die sonst schnell unter dem Schiebeverschluss der Heizkammer hängen.

    Die Bedienung ist wie schon beschrieben sehr simpel und geht einem leicht von der Hand. Die Anzeigen auf dem Display sind einfach und klar gehalten, der Flowermate macht einfach nur das was er machen muss, ohne technischen Schnick Schnack oder Spielereien drum herum. Allerdings ist das Display draußen manchmal sehr schwer zu lesen, gerade bei direkter Sonneneinstrahlung ist so gut wie nichts mehr zu erkennen.

    Der Flowermate V5.0 Pro heizt sehr schnell auf. Innerhalb von 39 Sekunden schaffte der Vaporizer es bei mir von Zimmertemperatur auf seine Höchsttemperatur von 230°C. Eine echt gute Leistung für den Flowermate, ich habe bisher noch keinen Vaporizer gehabt, der so schnell aufgeheizt ist.

    Beim Inhalieren spürt man einen leichten Widerstand, der ist allerdings noch so moderat das er nicht stört. Das Mundstück sitzt schön dicht auf der Heizkammer und es dauert auch recht lange, bis man die Hitze am Mundstück spürt, man kann also auch recht lange inhalieren. Allerdings wird das Schraubgewinde des Mundstücks sehr heiß beim Inhalieren. Da sollte man während der Verwendung des Vaporizers nicht mit den Fingern dran kommen und nach Gebrauch erst eine Zeit warten, bevor man das Mundstück abschraubt. Ansonsten verbrennt man sich gerne mal die Finger.

    Die Heizkammer macht das was sie soll, sie heizt die eingefüllten Kräuter auf. Das Ergebnis ist ein aromatischer leichter Dampf, manchmal auch ohne wirkliche Dampfentwicklung, aber immer noch sehr intensiv vom Geschmack und Wirkung her. Der Flowermate wird während der Benutzung kaum warm. Manch ein Vaporizer dient ja nebenbei noch als Taschenwärmer wenn man ihn benutzt, der Flowermate hingegen bleibt recht lange kühl, trotz intensiver Nutzung.

    Durch seine Optik wurde ich öfter darauf angesprochen ob ich eine „Luxus E-Zigarette“ hätte, vielen Leuten gefiel das Aussehen und die Farbe des Flowermate. Durch seine Größe ist er nicht so dezent wie andere kleine Vapos, aber er macht einen guten Eindruck und liegt auch gut in der Hand. Die Knöpfe zur Bedienung sind gut positioniert und eigentlich erklärt sich der Flowermate mehr oder weniger von selbst.

    Die Akkulaufzeit des Flowermate hat mich sehr überrascht. Ich habe den Vaporizer seit ungefähr einer Woche im Dauerbetrieb, heize ihn pro Tag 7-9 mal auf und der Akku verlangt jetzt erst so langsam mal nach Strom. Eine wirklich gute Laufleistung, da kann man nicht klagen.

     

    Fazit

    Der Flowermate V5.0 Pro ist ein sehr einfach gehaltener portabler Vaporizer. Er macht das genau das, was ein Vaporizer machen soll, ganz ohne Spielereien oder irgendwelche Zusatzfunktionen. Er heizt sehr schnell auf, was ihn unterwegs zu einem fixen Begleiter macht. Kaum beladen und vorbereitet ist der Vaporizer auch schon bereit für den ersten Zug. Dadurch das der Vaporizer selbst kaum heiß wird bei der Verwendung lässt er sich gut in der Hand halten und auch für eine längere Session benutzen. Die Heizkammer ist ausreichend dimensioniert, manch einer wird sich vielleicht eine etwas größere wünschen, ich bin allerdings zufrieden mit der Größe.

    Insgesamt ist der Flowermate V5.0 ein sehr schöner und handlicher Vaporizer der kompromisslos das macht was ein Vaporizer machen soll. Er ist schnell Einsatzbereit und simpel in der Bedienung, da kann man nicht viel verkehrt machen.

    Die negativen Aspekte sind ein wenig jammern auf hohem Niveau. Das Display ist bei hellem Tageslicht schwer erkennbar und das Schraubgewinde vom Mundstück wird ziemlich heiß, aber ansonsten ist der Flowermate ein echt guter Begleiter für unterwegs. Ich bin sehr zufrieden mit dem mir vorliegenden Gerät und werde den Flowermate sicher noch öfter mal mitnehmen wenn ich draußen bin.

     

    Damit beende ich wieder meinen Report. Hoffentlich konnte ich einigen helfen und wenn noch Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

     

    Es grüßt,

     

    der Jack

     

    #3182

    Immortal
    Teilnehmer

    Seltsam, irgendwie wurde mein letzter Beitrag hierzu nicht gepostet.

    Wenn das Gewinde so heiss wird, hast du davon was beim ziehen an den Lippen gespürt? Du hast ja auch den Flowermate Aura getestet, da wird das Mundstück sehr unangenehm heiss und fast nicht benutzbar. Kannst du das Gerät empfehlen um meinen Aura abzulösen? Die kleinen Tanks die auch im Aura sind passen hier ebenfalls oder?

    #3184

    JackJuicyFruit
    Keymaster

    Hey Immortal,

    kann sein das dein letzter Beitrag unserer Spamsoftware zum Opfer gefallen ist. Wir haben da eine neue installiert, die wir aktuell noch ein wenig einstellen müssen, da waren die Einstellungen wohl ein wenig zu genau 😉

    Aber nun zu deiner Frage: Das Mundstück vom V5.0 bleibt wesentlich länger kühl als das kleine Mundstück des Aura. Klar wird auch hier irgendwann die Spitze etwas wärmer wenn man sehr lange inhaliert, finde ich persönlich aber nicht weiter störend. Ich musste schon recht lange inhalieren bis ich mir die Lippen daran verbrenne.

    Im Gegensatz zum Aura würde ich den V5.0 definitiv vorziehen, der ist bei den beiden Geräten eindeutig die bessere Wahl. Die kleinen Tanks passen hier auch ohne Probleme, die sind ja eigentlich mit allen Flowermates kompatibel.

    #3208

    Immortal
    Teilnehmer

    Hey JJF

    Danke für die Antwort. Dann wird das wohl demnächst mein nächster Vapor. Hab zwar in einem Youtube video von einem deutschen ein Review gesehen wo er meinte das es kaum Dampfentwicklung gibt, aber nach der Antwort letztens im Aura Thread wurde ja klar gestellt das die Dampfmenge keinerlei Indikator für gutes Vaporizieren der Kräuter ist.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!