Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  JackJuicyFruit vor 2 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #236

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    X-Max V2 Pro Vaporizer

     

    Technische Daten

    Maße:  155mm x 24mm

    Gewicht:  117g

    Stromquelle:  3.7V 2200mAh Akku

    Heizelement:  Keramikheizkammer

    Aufheizzeit:  30sek – 65sek

    Temperatur: 180°- 220°C wählbar in 5 Stufen

    Preis: 89€ (bei http://www.vaporizer-markt.de )

     

    Lieferumfang

    1x X-Max V2 Pro Vaporizer inklusive Akku

    1x Stahlbehälter für Flüssigkeiten und Wachs

    1x USB-Ladekabel inklusive Adapter für Steckdosen

    1x Reinigungswerkzeug (Pinzette, Pinsel, Rührstab)

    1x Ersatzstahlsiebe

     

    Besondere Eigenschaften

    –          Kurze Aufheizzeit

    –          Kräuter und Öle verwendbar

    –          Sicherheitsabschaltung nach 5 Minuten

     

    Verarbeitung/ Erster Eindruck

     

    Der X-Max V2 Pro Vaporizer kommt in einer dezenten schwarzen Schachtel, in der alle Materialien verstaut sind. Der Vaporizer macht auf den ersten Blick einen gut verarbeiteten Eindruck, das Schraubgewinde an der Akku Hülle passt sauber und auch das Mundstück, das durch eine Gummidichtung gehalten wird, sitzt gut auf dem Vaporizer. Auffällig sind zum einen die Lüftungsschlitze im oberen Drittel des Vapos, sowie die 5 kleinen LED’s mit den danebenstehenden Temperaturen (Angaben auf dem Vapo in Fahrenheit, nicht Celcius).

    Das Mundstück ist bei dem X-Max V2 Pro aus Kunststoff, was beim ersten Öffnen der Verpackung auch einen leichten Kunststoffgeruch verströmt. Um diesen Geruch loszuwerden habe ich den Vaporizer ein paar mal auf seine höchste Temperatur heizen lassen und das Mundstück nochmal gut ausgespült, danach war von den Kunststoffgerüchen nichts mehr wahrzunehmen.

    Im Lieferumfang enthalten ist auch wieder ein kleiner Stahlbehälter mit Wolle als Trägermaterial für Öle und Flüssigkeiten. Der kleine Behälter passt sauber in die Heizkammer und behindert den Luftzug beim inhalieren nicht.

    Insgesamt soll der X-Max V2 Pro ein portabler Pen-Vapo sein, der für Kräuter und Flüssigkeiten geeignet ist. Durch seine 5 verschiedenen Temperatureinstellungen lässt er sich zwar nicht so differenziert einstellen wie man ein anderes Gerät, für die schnelle Inhalation zwischendurch sind die voreingestellten Temperaturen aber ausreichend.

    Das Mundstück aus Kunststoff verliert seinen Geruch nach ein paar mal aufheizen und es wird von der Gummidichtung gut an seinem Ort gehalten. Allerdings sollte man den Vapo nicht befüllt in der Hosentasche tragen, da dann gerne mal das Mundstück abfallen und die Kräuterfüllung sich in der Tasche verteilt. Hier hätte ich persönlich ein Schraubgewinde etwas besser gefunden.

    Zusammenfassend macht der X-Max V2 Pro einen vernünftigen ersten Eindruck für einen Vaporizer in der Preiskategorie. Der Vaporizer hat eine dezente Optik und ist durch seine kompakte Größe gut geeignet für unterwegs. Einzig der Geruch des Mundstücks und das fehlende Schraubgewinde um das Mundstück aufsetzen zu können waren für mich die ersten Kritikpunkte.

     

    Bedienung

     

    Bedient wird der X-Max V2 Pro Vaporizer über einen Knopf an der Seite. Wer schon öfter mal einen Pen-Vaporizer in der Hand hatte, wird schnell und intuitiv die Bedienung selber herausfinden, da sie sich nicht sonderlich von anderen Geräten unterscheidet.

    Ein-/Ausschalten

    Zum Ein- und Ausschalten wird der Bedienknopf 3 mal schnell hintereinander gedrückt. Die LED’s für die Temperaturanzeige blinken kurz auf und zeigen den aktuellen Batteriestatus an:

    Weiß – voll geladen

    Grün – halb geladen

    Rot – fast leer

    Temperatur einstellen/ Heizvorgang starten

    Um die Temperatur einzustellen wird der Bedienknopf ca. 2 Sekunden lang gedrückt gehalten. Dadurch wechselt der Vaporizer durch die einzelnen Temperaturstufen:

    Rot – 180°C

    Blau – 190°C

    Grün – 200°C

    Lila – 210°C

    Weiß – 220°C

    Hat man seine gewünschte Temperatur eingestellt, wird der Bedienknopf losgelassen und der Vaporizer beginnt automatisch mit dem aufheizen. Während des Heizvorganges blinkt die LED der eingestellten Temperatur solange, bis der Heizvorgang abgeschlossen ist.

    Der X-Max V2 Pro Vaporizer im Alltagstest

     

    Für den Alltagstest habe ich den Vaporizer über mehrere Tage mit mir geführt und ihn in allen erdenklichen Situationen getestet.

     

    Durch seine Handlichkeit ist der X-Max ein guter Begleiter für die Hosentasche, allerdings sollte man den Vaporizer nicht befüllt in der Tasche tragen. Das Mundstück wird durch eine Gummidichtung gehalten, die zwar gut und Luftdicht abschließt, das Mundstück aber nicht an seinem Ort halten kann beim laufen.

    Aufladen kann man den X-Max V2 Pro Vaporizer mit dem mitgelieferten Ladekabel zum einen über USB, aber auch ganz regulär an der Steckdose mit dem beiliegenden Adapter. Ich kann empfehlen den Vaporizer an einer Steckdose zu laden, da es hier wesentlich schneller geht bis der Akku geladen ist. Beim Aufladen am USB-Anschluss meines Computers benötigte der X-Max V2 Pro gut 5 Stunden bis er fertig geladen war, an der Steckdose benötigte er nur knapp 3 Stunden.

    Wie schon erwähnt, habe ich den Vaporizer zu Beginn mehrfach auf seine Höchsttemperatur geheizt, um die störenden Gerüche am Mundstück loszuwerden, was auch gut funktioniert hat. Nach dieser Prozedur waren die störenden Aromen verschwunden und man schmeckte nur noch die eingefüllten Kräuter bei der Nutzung.

    Nur bei sehr langen Inhalationen wird das Mundstück an der Spitze sehr heiß, es bietet sich hier an eher kürzere Züge zu nehmen, dafür aber öfter.

    Bei vollgeladenem Akku benötigt der Vaporizer ca. 60 Sekunden um seine höchste Temperaturstufe zu erreichen. Man sollte dem Vapo allerdings zwischen den Inhalationen immer ein paar Sekunden Zeit geben, damit er noch einmal nachheizen kann um die eingestellte Temperatur zu halten.

    Im oberen Drittel des Vapos, wo auch die Heizkammer sitzt, befinden sich außen mehrere Luftschlitze, die für einen guten Widerstandsfreien Durchzug sorgen. Wer den Luftstrom etwas variieren möchte, kann einzelne Luftöffnungen am Vapo einfach zuhalten, um so den Widerstand etwas zu erhöhen.

    Der beiliegende Behälter für Öle und Wachse passt gut in die Heizkammer und gibt einem die Möglichkeit den X-Max V2 Pro auch mit Flüssigkeiten zu verwenden. Das Schraubgewinde an dem Behälter ist sehr filigran gearbeitet, was es manchmal zu einer kleinen Fummelarbeit macht, um den Deckel wieder vernünftig zu verschließen, dafür macht der Behälter das was er soll. Die eingefüllten Öle werden gut verdampft ohne die Heizkammer des Vapos zu verkleben.

     

    Fazit

     

    Der X-Max V2 Pro Vaporizer ist ein guter Pen-Vapo für unterwegs in seiner Preisklasse. Der vorerst störende Kunststoffgeruch ließ sich schnell entfernen und der Vaporizer macht genau das was er soll. Die eingefüllten Kräuter oder Öle werden schonend erhitzt und durch die ausreichenden Luftschlitze kann man ohne großen Widerstand die Luft durch die Heizkammer ziehen.

    Etwas störend für den deutschen Markt finde ich einzig, dass die Temperaturangaben auf dem Vapo nur in Fahrenheit sind, aber dies lässt sich ja schnell umrechnen.

    Insgesamt lässt sich sagen, das der X-Max V2 Pro ein guter Vaporizer für unterwegs ist, den man für wenig Geld bereits erhalten kann. Er ist absolut ausreichend für die kurze Inhalation zwischendurch und lässt sich gut transportieren. Wer eher auf der Suche nach etwas differenzierteren Temperaturen oder anderen Einstellungen ist, sollte vielleicht ein anderes Gerät wählen, wer aber einen günstigen Vaporizer für Unterwegs sucht, wird mit dem X-Max V2 Pro Vaporizer sehr zufrieden sein.

     

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.