Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Satihex vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5200

    Satihex
    Moderator
      • Offline

    Eine Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) hat heute Morgen einen schönen sonnigen Platz zum Eierlegen gesucht und gefunden. Eigentlich wollte ich ja was tun, aber bei so einer seltenen Schildkrötenart, die dann auch noch ausgerechnet in meinem Garten ihre Eier ablegen will, habe ich selbstverständlich alles stehen und liegen gelassen, um nicht zu stören. Bis auf die Fotos aus der Distanz habe ich mich sofort zurückgezogen. Sie weiß ja nicht, wie perfekt sie sich die Stelle ausgesucht hat. Herpetologie hab ich ja nun auch schon wissenschaftlich betrieben, ich werde diesen Brutplatz also zu schützen wissen, wenn sie denn tatsächlich ihre Eier dort hineingelegt hat. Die Prüfung des Brutplatzes werde ich erst heute Nachmittag vornehmen. Das lustigste: Auf einem Bild sind die Sonnenanbeter versammelt: Im Hintergrund ein Schlafmohn (Papaver somniferum), daneben zwei Datura metel (Stechapfel), dann im Vordergrund meine Ladies, man erkennt teilweise sogar die Namensschildchen und mittendrin die eierlegende Schildkröte. Die darf sogar meine neue Blumenwiese plattwalzen auf ihrem Weg zurück ins Wasser. Den Eiablageplatz werde ich mit einer Drahthaube schützen, damit die Elstern und Igel und wer sonst noch ihre Eier fressen würde, da nicht rankommen. Wenn der Nabu wüsste, was hier abgeht, die würden mich glatt hier rauswerfen. Das ist eine der Folgen der gefällten Pappeln: Die Schildkröte hat einen neuen Brutplatz für die nächsten Jahre. In einigen Jahren wird alles wieder schattig sein, die Pappeln schlagen jetzt schon wieder kräftig aus. Bis dahin jedoch werde ich für gute Bedingungen sorgen, solange ich kann. Ich lebe einfach in einem für mich perfekten Biotop. Selbst wenn hier alles Bruch und Dalles ist, ich will hier doch nicht mehr weg….nur mit den Füßen voran….oh wie oberaffengeil leb ich hier! ….Emys orbicularis orbicularis….die Nominatform soweit ich das sehe…ich fasse es nicht! Diese Bilder dürfen niemals einem Nabu-Mensch oder Herpetologen unterkommen, dann ist hier Schluß mit lustig, aber in einem privaten Rahmen mag das gehen…die würden mir entweder die Brut klauen und die kleinen Schildkröten künstlich auszubrüten, die sind im Schwarzmarkthandel einiges wert, da diese Population wahrscheinlich noch nicht so bekannt ist. Da steckt viel Kohle drin. So sind die GPS-Infos natürlich rausgenommen und es gibt auch keinen Hintergrund, der Rückschlüsse auf den Standort zulässt. Nur ihr wisst, wo das ist. Ich bitte um Verschwiegenheit diesbezüglich, bin aber vor Freude ganz aus dem Häuschen und möchte diese Sensation, die es auch tatsächlich ist, gern mit euch teilen.

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.