Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Satihex vor 8 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #5012

    Der Graf
    Teilnehmer
      • Offline

    Hi.

    Ich konsumiere noch nicht so lange und bin vor allem Nichtraucher. Deswegen sind erste Experimente mit Tüten und Bong in einer üblen Hust-Arie geendet.

    Aber es gibt ja noch Vaporizer. Also vor einiger Zeit einen Flowemate gekauft und mit der Zeit noch ein paar andere günstige Vaporizer. Im Prinzip funktionieren die auch alle vergleichbar und haben vergleichbare Ergebnisse.

    Was mit auffällt, trotz das ich Nichtraucher bin und meine Tüten pur drehe, ist die Wirkung der Tüte WESENTLICH intensiver. Ich Vape bei gut 180 Grad. Wenn ich höher drehe fängt das Gras an zu rauchen und es kratzt in der Lunge. Deswegen gehe ich nicht höher. Bei allen Vaporizern ist es da sehr ähnlich. Ich habe eine Wirkung, diese ist aber nicht so stark.

    Beim reinigen ist mir aufgefallen das die Reste angenehm riechen. Fast nach Karamell. Garnicht so unschön. Ich hatte vor da einen Auszug von zu machen und damit evtl. was zu würzen. Riecht echt lecker. Ich habe mir dann einfach mal einen Löffel voll des „gevapeten“ Gras in einen Yoghurt gerührt und BAM, ich war gut unterwegs. Also war in dem „gevapeten“ noch jede Menge THC drin! Das habe ich anfangs immer weggeschmissen. Jetzt sammel ich das fein säuberlich auf und habe 2x eine Wirkung.

    Das ganze sagt mir aber auch, das der Vaporizer bei 180 Grad und eine Vape-Zeit von rund 20 Minuten wohl NICHT alles raus löst. Im Gegensatz zur Tüte die direkt voll reinhaut.

    Eigentlich möcht ich lieber Vapen, kommt mir gesünder vor. Nur was mache ich falsch?

    Wenn ich mit der Temperatur über 180 Grad gehe, rauchts, und ich kann quasi auch ne Tüte anzünden.

    Wenn ich mit der Temperatur runter gehe raucht es zwar nicht, die Wirkung ist aber NOCH geringer.

    Und bei 180 Grad habe ich das Gefühl nur die halbe Wirkung zu bekommen.

    Was meint ihr. Wo ist der Fehler?

    #5013

    JackJuicyFruit
    Keymaster
      • Offline

    Seid gegrüsst und Willkommen bei uns, oh erwürdiger Graf 🙂

     

    Das Vaporizer eine gute Option für Nichtraucher sind kann Ich nur bestätigen, man kennt so manch einen der auch ausschließlich solche Geräte nutzt, Ich selber bin auch ein großer Fan davon.

    Kommen wir dann mal zum Unterschied zwischen dem rauchen und dem verdampfen: Beim rauchen werden zum einen andere Temperaturen erreicht, zum anderen aber auch noch ganz andere Stoffe mit dem Rauch inhaliert.

    Jedenfalls ist die Wirkung schon etwas unterschiedlich, Ich selber beschreibe sie beim Vaporizer gerne als etwas „klarer“ im Kopf. Man hat zwar die körperliche Leichtigkeit und die Kopfwirkung, ist aber nicht so „vermatscht“ in der Birne wie beim rauchen. Das ist für viele erstmal seltsam, da bist Du nicht der erste der sich darüber wundert 😉

    Was deine Frage zu den THC Resten nach dem verdampfen angeht: Hier kann Ich empfehlen zum einen ein wenig mit der Temperatur zu spielen. Ich selber gehe da auch gerne mal über 200° am Ende um noch den Rest heraus zu holen. Aber auch zwischendurch mal das eingefüllte Kraut in der Kammer etwas umrühren ist hilfreich, sowie die Kammer nicht zu überfüllen, damit die heiße Luft auch wirklich überall herankommen kann.

    Das die Reste nett riechen kann Ich nur bestätigen, riecht schon lecker dieses „getoastete“ Weed 😉 Einige kochen sich damit gerne noch einen Kakao oder essen es ähnlich wie Du, um es vollständig zu nutzen. Das ist also auch eine nette Variante um am Ende nochmal alles aus seinem Weed heraus zu holen 🙂

     

    #5014

    Satihex
    Moderator
      • Offline

    Hallo Graf

    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum

    Ich bin auch Nichtraucherin und vaporisiere täglich, rauche aber auch pur. Die lecker riechenden Vaporeste nutze ich gerne, um eine Cannabutter herzustellen. Ich nutze auf diese Art und Weise auch den letzten Rest Wirkstoff.

    Du hast Recht mit deiner Überlegung, daß beim Vaporisieren die Wirkstoffe nicht völlig ausgelöst werden und in den Vaporesten noch einiges an Wirkstoff enthalten ist. Daran ändert auch eine Erhöhung der Temperatur über 210°C und gelegentliches Umrühren letztendlich nichts. Ein Rest bleibt enthalten. Dafür ist die Lunge bei weitem nicht so belastet, wie es beim Pur-rauchen der Fall ist. Für viele Patienten ist das eine gut dosierbare Therapieform, wenn auch nicht perfekt und auch nicht zu 100% effizient. Meine Schätzung zur Effizienz beim Vaporsieren liegt bei etwa 70% bei guten Geräten wie dem Flowermate oder ähnlich guten Geräten. Bei anderen Geräten liegt die Effizienz eher unter diesem Wert, meiner Schätzung nach.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.